Lehrer und Erzieher

Der Lehrer ist das Leben; der Erzieher ist das Leben. Ihr "Lehrer" und "Erzieher" seid Schüler und Zöglinge des Lebens wie eure Schüler und Zöglinge auch.
Gemeinsam lernt ihr und werdet erzogen, in einem dafür geschaffenen Feld. Welches auch immer die Inhalte sind, die ihr vermittelt: in Wahrheit dient ihr weder den Kindern noch den Behörden noch euch selbst, ihr dient dem Leben. Fühlt, was das Leben von euch will, wenn ihr mit eurem Unterrichtsmaterial vor der Klasse steht, und werdet dem gerecht, so gut es irgend geht in dem Rahmen, der euch vorgegeben ist.
Ihr könnt mit dem Leben fließen und dennoch Strukturen vermitteln; solange die Strukturen im Vordergrund stehen und dahinter der mächtige Strom des Lebens zu spüren ist. Ihr könnt der Intuition gehorchen und dennoch Logik und Vernunft lehrern; solange Logik und Vernunft im Vordergrund stehen und der mächtige Strom der Intuition dahinter zu spüren ist. Ihr könnt Abgrenzung, Behauptung und Auseinandersetzung lehren, solange diese im Vordergrund stehen und dahinter der mächtige Strom der Liebe zu spüren ist.
Das Wahre müsst ihr nicht lehren, sondern sein. Was ihr seid, ist ansteckend, auch wenn ihr es nicht in Worten erklärt.

Safi Nidiaye, Die Stimme des Herzens, Der Weg zum größten aller Geheimnisse, Köln, 2000, S. 165

Keine Kommentare:

Kommentar posten